Burnout ist zum Modewort geworden und bezeichnet den psychosomatischen Endzustand einer chronischen psychischen Überbeanspruchung.

Neben der psychologischen Hilfe ist eine adäquate orthomolekulare Substitution unverzichtbar: Ascorbin (6 – 8 g, bzw. initial Dosierung bis zur Darmtoleranzgrenze steigern), Traubenkernpolyphenole (500 mg), L-Theanin (400 mg), Alpha-Liponsäure (600 mg), Vitamin B1 (100 mg), Vitamin B3 als Nicotinamid (500 – 1500 mg), Vitamin B5 (500 mg), Vitamin B12 (500 – 1000 µg), Carnitin (1,5 – 3 g), Coenzym Q10 (200 mg), Vitamin D3 nach Blutspiegel, Magnesium (600 mg) und Selen (200 mg).

Bei zu niedrigem Serotoninspiegel: 5-Hydroxytryptophan (50 … 200 mg). Bei erniedrigtem Adrenalin- und gleichzeitig erhöhtem Noradrenalinspiegel: S-Adenosyl-Methionin (200 … 1000 mg).

Unser Ziel ist es, das Wissen über die Orthomolekularmedizin zu verbreiten, die Forschung zu fördern und eine wesentliche Verbesserung der gesundheitlichen Situation in der Bundesrepublik zu erreichen.

Kontakt
  • Deutsche Gesellschaft für Orthomolekular-Medizin e. V.
  • Königstr. 29
  • 53115 Bonn
Menü
Werden Sie Mitglied bei der DGOM e.V.!