Studien der UCDavis (Senior author: Kappagoda) wiesen nach, dass mit täglich 300 mg Traubenkernextrakt ein erhöhter Blutdruck um systolisch und diastolisch 15 mm Hg innerhalb weniger Wochen gesenkt werden kann.

Damit lässt sich ein beginnender Hypertonus verhindern und ein bestehender verbessern.

Die zweitwichtigste Substanz ist Ascorbin in einer Tagesdosis von 4 Gramm und mehr für eine optimale Kollagensynthese.

Arginin (mindestens 250, besser 2500 mg/d) trägt zur Verstärkung des NO-Mechanismus und zur Relaxation der Arterien bei.

Lysin (500 mg) und Prolin (350-500 mg) sind ebenfalls zur Kollagenreparation erforderlich, zumal bei höheren Druckbelastungen der Arterien. Da das Herz durch die Erzeugung eines überhöhten Blutdrucks vermehrt belastet ist, erscheint Carnitin zur Unterstützung der Herzleistung sinnvoll.

Einige Stoffe der Basisversorgung sollten reichlich verabreicht werden: Magnesium (300-600 mg), Omega-3-Fettsäuren (1,5 – 4 g), Coenzym Q10 (100-200 mg; der Blutspiegel sollte über 2,5 µg/ml liegen), Lycopin (mehrere TL Tomatenmark). Auch ist der Einsatz von Taurin (1500 mg/d) überlegenswert.

Unser Ziel ist es, das Wissen über die Orthomolekularmedizin zu verbreiten, die Forschung zu fördern und eine wesentliche Verbesserung der gesundheitlichen Situation in der Bundesrepublik zu erreichen.

Kontakt
  • Deutsche Gesellschaft für Orthomolekular-Medizin e. V.
  • Königstr. 29
  • 53115 Bonn
Menü
Werden Sie Mitglied bei der DGOM e.V.!