Nährstoffe

Über viele dieser Stoffe wurden ganze Bücher geschrieben. Wir versuchen hier, das Wesentlichste zusammenzufassen und einen guten Überblick zu geben.

Kein Mensch ist wie der andere, auch wenn sich viele gleichen mögen. Dies gilt hier insbesonders für die biochemischen Prozesse unseres Körpers und die Versorgung mit Nährstoffen. Eine optimale Versorgung setzt das Fachwissen eines begleitenden Arztes oder Heilpraktikers voraus, vor allem, wenn der Verdacht auf Resorptionsstörungen besteht. Prävention und Behandlung müssen individuell sein. Idealerweise geben Blutuntersuchungen Hinweise auf den Nährstoffbedarf. Sie sind aber teuer. Als Kompromiss werden bei den Dosierungen in diesem Kapitel Erfahrungswerte angegeben, an denen man sich orientieren kann.

Grundsätzlich ist der therapeutische Bereich dieser Naturstoffe immens hoch. Nur in Einzelfällen können sehr hohe Dosierungen zu reversiblen Nebenwirkungen führen. Welche Logik steckt hinter den politisch empfohlenen Tagesdosen, in einer Wohlstandsgesellschaft die Bürger ausgerechnet an lebenswichtigen Nährstoffen knapp zu halten, wo sie alles andere im Überfluss haben? Deshalb versteht sich die Deutsche Gesellschaft für Orthomolekular-Medizin als Lobby für die Bürger, um ihnen zu ihrem grundgesetzlich verbrieften Recht auf körperliche Unversehrtheit und Würde zu verhelfen und ein Leben in Freiheit, auch in Freiheit von Krankheiten, zu ermöglichen.

Übersicht:

Ascorbin, Vitamin C

Bioidentische Hormone

Lipide

Kohlenhydrate

Mineralien

Polyphenole, Oligomere Proanthocyanidine (OPC)

Sekundäre Pflanzenstoffe

Spurenelemente

Vitamine

Legende:

░ oder ↓

Der betreffende Stoff kann mit der Nahrung nicht in ausreichender Menge aufgenommen werden. Der Tagesbedarf (Summe aus Nahrungsmitteln plus Substitution) ist in Gramm (g), Milligramm (mg), Mikrogramm (µg), Einheiten (E), Internationalen Einheiten (IE) oder Wirkstoffäquivalenten (Ä) angegeben.

▒ oder ↔

Der Bedarf an diesem Stoff kann mit der Nahrung gedeckt werden, besonders mit den aufgeführten Lebensmitteln. Angegeben ist der Tagesbedarf.

NKR:

Empfohlene Tagesdosis nach EU-Nährwertkennzeichnungsrichtlinie. Gilt nur für junge und gesunde Menschen.

DGE:

Empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Gilt nur für gesunde Menschen.

RDA:

Recommended dally allowance (USA) für Gesunde.

D:

Tagesdosisempfehlungen der DGOM für Gesunde, Kranke und bei besonderen Belastungen (Stress, Leistungssport).

-ZZ+, ZZ-ZZ:

Alter in Jahren bis/über ZZ (z. B. 15+ heißt 15 Jahre und älter, 1-15 vom 2.-15. Lebensjahr). Wenn (noch) keine Jahre angegeben sind, gelten die Werte für Erwachsene mit 70 kg Körpergewicht.

Sch

Schwangerschaft

St

Stillzeit

♥ oder CVD

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Ӝ oder ℵ oder Ca

Krebs

Β oder Bakt

Bakterielle Infektionen

∇ oder Vir

Virusinfektionen

ϖ oder Ö

Ödeme

∀ oder Arth

Arthrose/Arthritis

Æ oder Art

Arteriosklerose

Ð oder Depr

Depressionen

Unser Ziel ist es, das Wissen über die Orthomolekularmedizin zu verbreiten, die Forschung zu fördern und eine wesentliche Verbesserung der gesundheitlichen Situation in der Bundesrepublik zu erreichen.

Kontakt
  • Deutsche Gesellschaft für Orthomolekular-Medizin e. V.
  • Königstr. 29
  • 53115 Bonn
Menü
Werden Sie Mitglied bei der DGOM e.V.!