Die Deutsche Gesellschaft für Orthomolekulare Medizin
ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, das Wissen über die Orthomolekularmedizin in der Bevölkerung zu verbreiten, die Forschung auf diesem Gebiet zu fördern und zu einer wesentlichen Verbesserung der gesundheitlichen Situation in der Bundesrepublik beizutragen.
Wir legen Wert darauf, nur solche Empfehlungen zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit auszusprechen, die harten naturwissenschaftlichen Überprüfungen nach biophysikalischen und biochemischen Kriterien standhalten. Es müssen Beweise der Wirksamkeit einer Therapie vorliegen.

Im Gegensatz dazu kommen heutzutage viele medizinische Veröffentlichungen aus dem Bereich weicher Wissenschaften wie Soziologie, Epidemiologie oder Psychologie. Auch wenn große Datenmengen analysiert und in ihrer Evidenz beurteilt werden, tragen die Angaben von Risikofaktoren wenig zu therapeutischen Entscheidungen bei und verunsichern eher bei widersprüchlichen Ergebnissen.
Bisherige Studien zu Mikronährstoffen enthalten häufig methodische Irrtümer hinsichtlich Unterdosierung bzw. Untersuchungen nur singulärer Stoffe. Hickey hat das Zusammenspiel der Mikronährstoffe mit einem Orchester verglichen; auch wenn der eine oder andere Solist dominiert, ist der Musikgenuss von der Arbeit des gesamten Orchesters abhängig.

Im Interesse einer integren und qualitativ hochstehenden Wissenschaft wünschen wir unseren Lesern viel Freude und hoffen, wesentlich zur Erhaltung unser aller Gesundheit beitragen zu können.

Was ist Orthomolekularmedizin?